Urbanism

Rotkreuz

026 

Städtebauliche Studie Bebauungsplan Langweid, Rotkreuz, 2011
Eingeladener Studienauftrag mit :mlzd Architekten

kontextcollage.jpgRotkreuz_regional-local.jpgrotkreuz-situation-plan-1.jpgRotkreuz_axo-area.jpgRotkreuz_collage-hochhausarbeiten.jpgRotkreuz_collage-hochhauswohnen.jpgRotkreuz_collage-dachgarten.jpg
Der Grundbesitzer baut unmittelbar neben dem Bahnhof Rotkreuz bei Zug Wohn- Produktions- und Dienstleistungsflächen; Aufgabe des Studienauftrags ist die Entwicklung eines Bebauungsplans für die letzte Etappe des Gebiets Suurstoffi.
Das Gebiet liegt ausgezeichnet erschlossen zwischen den Zentren Zürich und Luzern, eine Agrarlandschaft wandelt sich zu Stadt. Der Bebauungsvorschlag mit seiner markanten Geometrie baut auf den vorhanden morphologischen Strukturen der Landschaft und des Territoriums auf: Weiterbauen anstatt Tabula-rasa. Sechs Baufelder arrangieren die Baumasse und bilden dazwischen Aussenräume, welche die Überbauung einerseits in das bestehende Siedlungsgefüge einweben und andererseits auf Lärmimmisionen von Eisen-und Autobahn reagieren.
Die Bauvolumen bilden eine Konstellation unterschiedlicher Gebäudetypologien; ein urbanes Ensemble, welches robuste Nutzungsneutralität mit räumlicher Diversität kombiniert: Schlanke Hochhausscheiben, flache Hallen mit grösstmöglicher Grundfläche, kompakte Baukörper sowie Mischformen dieser Typologien.

Auftraggeber:
Zug Estates AG

Landschaftsarchitektur:                
Raymond Vogel Landschaften 

BGF 82’000m2
impressum