Buildings

Clubhaus Golfpark Nuolen

035 

Neubau Clubhaus Golfpark Nuolen, 2012
Projektwettbewerb mit Präqualifikation, mit Jan Kinsbergen Architekt, 4.Preis

Nuolen_Aussen.jpgNuolen_Axonometrie.jpgNuolen_Terrasse.jpg
Eine Terrasse über dem Golfplatz
Das Projekt ‚A Lawn being sprinkled' schlägt einen der geplanten 18 Loch Golfanlage angemessenen Neubau vor, welcher sämtliche Nutzungen unter einem Dach vereint. Das neue Clubhaus ist als flacher Gebäudekörper konzipiert, welcher mit seiner generösen Horizontalität ein Datum in der modulierten Landschaft formuliert: Eine Terrasse über dem Golfplatz. Zugunsten eines freien Fernblicks in den Westen und auf den Zürichsee wird die bestehende Remise zurückgebaut. Die freiwerdenden Umgebungsflächen werden renaturiert und begrünt, die parkähnliche Fläche des Golfplatzes dehnt sich neu bis zum Parkplatz aus und umschliesst das Gebäude allseitig.

Architektur

Das sanfte Einbetten des neuen Clubhauses in die Landschaft und Topographie des Golfparks wird durch ein zweigeschossiges Gebäude erreicht, welches aus einem in die Topographie gelegten Sockel und einem davon sich abhebenden kräftigen Dach über einem allseitig verglasten Innenraum besteht. Das neue Gebäude erscheint so je nach Blickpunkt in der Landschaft als eingeschossiger Pavillon oder als horizontaler Sockelbau mit transparentem Obergeschoss. Innenräumlich unterscheiden sich die beiden Geschosse insofern, als dass im Erdgeschoss der Raum mehrheitlich durch massive Wände gebildet wird, während im Obergeschoss lediglich Stützen das grosse Dach tragen und einen freien Grundriss ermöglichen. Dieser freie Grundriss gestaltet sich als repräsentative Ebene, die ihren Fortgang in den grossen begeh - und befahrbahren Terrassen im Aussenraum findet.

Betrieb - Funktionalität - Nutzung
Das neue Clubhaus beherbergt alle geforderten Räumlichkeiten in einem einzigen Gebäude. Die verschiedenen Teile des Raumprogramms sind effizient und kompakt angeordnet, räumlich und funktional aber unabhängig voneinander nutzbar; ein wirtschaftlicher und reibungsloser Betrieb ist so gewährleistet. Der in das modulierte Terrain eingelassene Sockel nimmt alle zum Golfsport notwendigen Funktionen auf: Eingang, Empfang, Shop, Garderoben und Trolleygarage liegen direkt nebeneinander. Seitlich bieten zwei überdeckte Aussenbereiche Platz zum Abstellen, Warten und Putzen der Golfgeräte. Über eine Rampe gelangt der Besucher in den oberen, repräsentativen Bereich mit Restaurant, Bar und Konferenzsaal. Von dieser Ebene aus erhält man eine Rundumsicht auf den Parcours, die malerische Landschaft im Osten sowie auf den Obersee. Grosszügige, öffenbare Verglasungen verbinden den Innenraum mit den umlaufenden Terrassen. Die Terrasse im Süden vor dem Konferenzsaal eignet sich besonders für Anlässe wie Hochzeiten, da sie direkt von der Bachtellenstrasse aus erreichbar ist. Hier wird auch die Küche sowie das ganze Haus in einem abgetrennten Bereich angeliefert. Als Krönung der Aussichtsszenographie ist in das Dach eine Sonnenterrasse eingelassen, welche über eine Wendeltreppe vom Restaurant allen Besuchern offensteht. Diese unterschiedlichen Aussenbereiche gewährleisten eine Entflechtung von Member, Restaurantbesucher und geschlossener Gesellschaft.

Auftraggeber:
KIBAG Management

Tragwerksplanung:
Ulaga Partner Bauingenieure, Basel

Energie:
Amstein + Walthert, Zürich


impressum