Buildings

Schule Tavannes

059 

Neubau Kindergarten und Tagesschule, Tavannes BE, 2018 -
Offener Projektwettbewerb, 1. Preis

raumbureau-tavannes-modell.jpgraumbureau-tavannes-axo.pngraumbureau-tavannes-ost.pngraumbureau-tavannes-erdgeschoss.pngraumbureau-tavannes-sued.png
Situation
Der Neubau des Kindergartens und der Tagesschule wird am südlichen Ende der Anlage erstellt, der grosse Freiraum im Zentrum der Schulanlage wird erhalten. Der Neubau schliesst den Freiraumstreifen nach Süden ab und etabliert die Lesart einer Schulanlage, in der stattliche Einzelbauten unterschiedlichsten Baujahrs über einen grossen Freiraum miteinander im Dialog stehen. Die Qualitäten der historischen Uhrmachersiedlung ‚Foyer populaire‘ werden bewahrt.

Historisches Ensemble
Die im ISOS Perimeter IV vermerkte Schulanlage und die östlich davon liegende Uhrmachersiedlung besitzen als Ensemble von Bauten und Freiräumen wertvolle Qualitäten. Mit dem Projektvorschlag werden Strategien formuliert, um diese Qualitäten bei der baulichen Weiterentwicklung zu sichern. a) Eine räumliche Qualität ist die erlebbare Gesamtheit der Anlage. Sie soll gestärkt werden. Der ältere südliche Teil und der neuere nördliche Teil der Anlage sollen ausgewogen und gleichwertig entwickelt werden. Dadurch wird u.a. die mittig liegende historische Achse Rue du Parc gestärkt. b) Massierungen von Bauvolumen durch Neubauten sollen vermieden werden, Freiraumbezüge von Bauten und Fassaden nicht verbaut werden. c) Störende Elemente sollen an den Rändern des Plateaus angeordnet werden.

Bautyp
Die historische Uhrmachersiedlung inkl. Schulgebäude besteht aus stattlichen Bauten mit bis zu 4 Vollgeschossen. Deren Höhe in Kombination mit relativ kleinen Fussabdrücken lässt sie als elegante vertikale Bauten mit grossen Dächern erscheinen. Der Schul-Neubau soll sich in dieses Ensemble schlanker vertikaler Bauten einfügen. Das Raumprogramm des Kindergartens verlangt demgegenüber nach horizontaler Ausdehnung: Erdgeschossige Räume mit direktem Aussenraumbezug. So werden die verschiedenen Nutzungen massgeschneidert gestapelt: ein erdgeschossiger horizontaler Gebäudefuss mit Kindergarten, darüber die Tagesschule auf zwei schlanken Obergeschossen, zuoberst unter dem markanten Dach die ausserschulischen Nutzungen mit den überhohen Mehrzweckräumen.

Architektur
Der Schulneubau erscheint als eigenwilliger, öffentlicher Bau. Die Architektur ist einfach, zweckmässig, fast spröde, die grossen Fenster und die mineralische eingefärbte Betonfassade können als Referenz an industrielle Bauten in der Region gelesen werden, die Vertikalität des Neubaus und seine markanten Schrägdächer als Weiterbauen im Bestand der Uhrmachersiedlung.

Bauherrschaft: Gemeinde Tavannes, BE

Landschaftsarchitektur: Carolin Riede, Zürich

impressum